Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Das letzte Heimspiel des Jahres steht an und zumindest neben dem Spielfeld soll es besinnlich zugehen am kommenden Samstag in der H2K-Arena. Deshalb gibt es neben einer weihnachtlichen Atmosphäre Waffeln und Glühwein für die Zuschauer. Doch nicht nur das Catering fährt etwas Besonderes auf. Das Spiel gegen die Saarlouis Royals wird auch die Premiere des neuen Merchandise-Angebots des Herner TC. Tassen, Turnbeutel, Schals – und als besonderes Schmankerl der Mini-Winnie, das HTC-Maskottchen als Stofftier im Taschenformat.

Im erneuten Aufeinandertreffen des Herner TC und der Eisvögel aus Freiburg konnte der HTC einen überzeugenden Sieg einfahren und wichtige Punkte für die Playoff-Platzierungen mitnehmen. In einer zunächst ausgeglichenen Partie erspielten sich die Hernerinnen mit einer überragenden zweiten Halbzeit den Erfolg gegen die Freiburger Mannschaft.

Nach dem Aus im Pokal bietet sich nur eine Woche später die Chance zur Revanche. Wieder geht es in den Breisgau, doch diesmal nicht im K.O.-Modus sondern in der Meisterschaft

Kaum ist der Herner TC von seiner Auswärtsreise ins ungarische Szekszárd zurückgekehrt, da wartet schon die nächste schwere Aufgabe. Am Samstag geht es nach Freiburg und es steht nichts Geringeres als der Einzug ins Pokal-Viertelfinale auf dem Spiel.

Mit 68:58 schlägt der Herner TC den TK Hannover und beendet die Negativserie der vergangenen Spiele. Nun stehen vier schwere Auswärtsspiele an, zwei davon im Freiburger Hexenkessel (Pokal und Liga) sowie die EuroCup Auswärtsspiele in Ungarn und Belgien.

Nach zwei Wochen Länderspielpause ist es nun wieder soweit. Heimspielzeit in der H2K-Arena – und das gegen niemand Geringeren als den momentanen Tabellenzweiten TK Hannover. Mit 14 Punkten aus 8 Spielen gehört der TKH zu den absoluten Spitzenteams dieser Saison und wird kein leichter Gegner sein.