Letztes Spiel Toyota 1. DBBL

Herner TC : GiroLive-Panthers Osnabrück

59 : 60

Nächstes Spiel Toyota 1. DBBL

GiroLive-Panthers Osnabrück : Herner TC

OSC-Halle A

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Herner TC - Rutronik Starts Keltern 66:70

Mit einer 50-Prozent-Quote nach der Pause, als nur sieben von 14 Freiwürfen durch den Ring rutschten, und insgesamt neun Fehlversuchen lässt sich ein abgezocktes Team wie das aus dem Raum Pforzheim schwerlich schlagen. Das sah auch Marek Piotrowski nicht anders, der die knappe Niederlage darüber hinaus an zwei weiteren Punkten festmachte: „Keltern konnte mit vollem Kader viel wechseln und in der Defense immer Druck auf uns ausüben. Außerdem haben wir uns sechs oder sieben Turnovers mehr erlaubt“, analysierte der HTC-Cheftrainer. Dennoch nahm Piotrowski auch viel Positives mit aus diesem Spiel. „Zufrieden kann man ja nie sein, wenn man verloren hat. Dieses Spiel aber muss man mit vier Augen sehen. Wir haben nur eine von drei Verletzten ersetzt und hätten Keltern trotzdem schlagen können“, lautete sein Fazit.

TK Hannover - Herner TC 74:88

Nach einer erstaunlich reifen Teamleistung setzte sich der ersatzgeschwächte Herner TC bei TK Hannover relativ ungefährdet mit 88:74 (46:36) durch, verteidigte den dritten Platz und freut sich nun auf den Vergleich mit Spitzenreiter Keltern am kommenden Samstag in der H2K-Arena.

33 Minuten lang sah alles nach einem Erfolg gegen die Giro-Live-Panthers aus Osnabrück aus, doch dann zollte der Herner TC dem Tempo Tribut.

werden in Reihen der GiroLive-Panthers Osnabrück am Samstag, den 28.11.2020, um 18:00 Uhr in  der H2K-Arena gegen die Bundesliga-Damen des Herner TC wohl auflaufen.

Mit Jenny Strozyk als Point Guard (11,7 Punkte, 5 Rebounds pro Spiel) und Kata Takács auf dem Fügel (7,7 Punkte und 3,3 Rebounds) gehören zwei ehemalige HTC-Spielerinnen seit Jahren zu den arrivierten Kräften der Osnabrückerinnen und der 1. DBBL überhaupt.

Stark angefangen, stark nachgelassen: So lässt sich der Auftritt der Herner Bundesliga-Basketballerinnen in Wasserburg auf den Punkt bringen. Bis Mitte des dritten Viertels konnte der Herner TC von seinem 9:0-Blitzstart zehren, dann schafften die Gastgeberinnen erstmals den Ausgleich und setzten sich anschließend unaufhaltsam ab. Unaufhaltsam, weil es dem ohne drei Verletzte angetretenen Piotrowski-Team an Masse und Klasse fehlte, im Schlussabschnitt noch einmal wirksam dagegenzuhalten. Am Ende schaukelte der TSV 1880 Wasserburg einen 62:54 (28:33)-Sieg ins Ziel. Die erste Niederlage im vierten Saisonspiel kostete den HTC zugleich die Tabellenführung in der Toyota DBBL.

Nach den Länderspielen der vergangenen Woche steht nun die Bundesliga wieder auf dem Programmzettel. Dabei treffen die Damen des Herner TC am Sonntag, den 22. November, um Uhr 16:00 auswärts auf den TSV 1880 Wasserburg.