Ae‘Rianna Harris: „Basketball ist Kunst“

Der Herner TC freut sich Ae‘Rianna Harris als eine weitere Spielerin vorstellen zu können, die nach ihrer Ausbildung in einem äußerst renomierten US-College-Team den Weg nach Europa findet. Das Team der Purdue University, West Lafayette, Indiana (Purdue Women's Basketball) spielt in der BIG 10 conference, einer der stärksten College-Ligen überhaupt.

Die Zahl der Auszeichnungen und Rekorde, die die 21-Jährige US-Amerikanerin in den vergangenen 4 Jahren sowohl an ihrer Universität als auch in der BIG 10 conference gesammelt hat, ist enorm, anders kann man es nicht sagen.

Wir möchten hier nur einmal herausstellen, dass sie zweimal als beste Defense-Spielerin der BIG 10 conference ausgezeichnet wurde, was ihr in Jahrzehnten erst als zweiter Spielerin gelang.

Defense und Ae‘Rianna, beide gehören einfach zusammen. „Ich spiele gerne Verteidigung.“ bringt sie es auf den Punkt, und erläutert: „Zum einen, weil ich gerne Schüsse blocke, aber auch, weil dein Spiel ohne Verteidigung nicht komplett ist. Was nützt es, so viele Punkte zu erzielen, wenn Du das andere Team das gleiche Ergebnis erzielen läßt? Verteidigung erfordert Anstrengung; man muss dranbleiben und nachsetzten.“

So ist es auch kein Wunder, dass sie besonders auf den All-time-block-record stolz ist, den sie an der Purdue University mit 380 geblockten Schüssen jetzt für Frauen und Herren hält: „Bevor ich ihn gebrochen habe, war ich mir nicht einmal der Zahl der geblockten Schüsse auf der Seite der Männer bewusst, noch war mir bewusst, wie nahe ich ihr war.“

Ihre durchschnittlich 13.5 Punkte und 8.4 Rebounds in den 32 Spielen der letzten Saison, beweisen, dass Ae‘Rianna nicht nur in der Defensive sondern auch in der Offensive zu überzeugen weis.

Das Ziel Basketball zum Beruf zu machen entstand nicht erst am College: „Es war mein Traum professionell zu spielen, seit ich vor 13 Jahren zum ersten Mal einen Basketball berührt habe.“ Neben Basketball hat sie in der Malerei eine weitere Leidenschaft gefunden: „Meine Kunst und Basketball, den ich ebenso als Kunst betrachte, sind zwei verschiedene Ausdrucksformen. Wenn ich mich ihnen widme, dann stecke ich auch richtig viel Aufwand rein.“

Jetzt freut sich Ae‘Rianna Harris auf die neuen Erfahrungen, in einer professionellen Liga zu spielen und in einem neuen Land zu leben: „Ich habe mich für den Herner TC entschieden, weil mir in einigen Ländern verschiedene Möglichkeiten geboten wurden und ich denke, dass der Herner TC am besten zu mir passt.“

„Deutschland stand bereits ganz oben auf meiner Liste,“ erzählt sie weiter „weil ich Familie und Freunde habe, die dort gelebt oder es besucht haben.“

„Wir haben auf den großen Positionen eine Spielerin gesucht, die neben überragender Athletik auch eine gute Beweglichkeit mitbringt. Diese Voraussetzungen erfüllt Ae‘Rianna Harris“, ist sich Marek Piotrowski sicher, und ergänzt „In unserer Meisterschaftssaison haben wir nur etwa 60 Gegenpunkte je Spiel zugelassen und so über die Defense Meisterschaft und Pokal gewonnen. Deswegen freue ich mich sehr, dass ich Ae‘Rianna überzeugen konnte, in Herne zu spielen. Sie ist eine Spielerin, die die Defense liebt und das hat nicht nur etwas mit Können zu tun; man muss es wirklich wollen!“

Herzlich willkommen beim Herner TC, Ae‘Rianna!

Zurück