Das bessere Team hat gewonnen...

... und es war leider nicht der Herner TC. Eine Halbzeit lang war es ein enges Spiel mit zwei Mannschaften auf Augenhöhe, ganz der Tabellensituation entsprechend. Doch im dritten Spielabschnitt gab der HTC die Partie aus der Hand und Nördlingen konnte seine Stärken zu einem sicheren 66:56 Sieg ausspielen.

Dabei war nicht unbedingt die Defense das Problem auf Herner Seite. Den Gegner bei 66 Punkten zu halten wäre normalerweise eine klasse Leistung. Doch wie schon in vergangenen Spielen dieser Saison konnten sich die Hernerinnen für die gute Defense einfach nicht mit Punkten belohnen. Die Herner Offense zeichnet sich mehr durch kampfbetonte Einzelaktionen, denn durch kreatives Teamplay aus. Und wenn man dann noch auf einen gut vorbereiteten Gegner wie die Angels trifft, dann fehlt es dem HTC momentan an der Flexibilität sich umzustellen. Im Schnitt macht der Herner TC knapp 68 Punkte pro Partie. Vergleicht man das mit den derzeitigen Spitzenteams Keltern (ø 82,5 Punkte pro Partie) und Hannover (ø knapp 75 Punkte pro Partie), dann wird schnell klar, wo Verbesserungspotential vorhanden ist.

Trotzdem stehen alle Teams noch am Anfang der Saison und der 5. Tabellenplatz für den HTC ist noch nicht in Stein gemeißelt. Nachdem Herne im EuroCup voraussichtlich ausgeschieden ist, kann das Team die Partie gegen Keltern am kommenden Mittwoch dazu nutzen, an den nötigen Stellschrauben zu drehen, bevor es dann nächsten Samstag vor heimischem Publikum wieder um wichtige Punkte gegen Wasserburg geht.

Zurück