Der nächste schwere Gegner

Nach der deutlichen Niederlage gegen Keltern vergangenen Samstag muss der Herner TC nun - ausgerechnet - am Samstagabend (19 Uhr) beim TSV Wasserburg antreten.

Die Damen vom Inn stehen mit 26 Punkten souverän auf Platz 2 der Tabelle, zuletzt setze sich das Team um Head-Coach Sidney Parsons deutlich in Marburg (68:88) durch.
Dass man in Wasserburg durchaus gewinnen kann wissen die Hernerinnen. Zuletzt ist dies den Eisvögel aus Freiburg gelungen. Jedoch mangelt es nach wie vor an einer geschlossenen Trainingsbeteiligung, was die Vorbereitung schwierig macht. Topscorerin mit 16,9 Punkten im Schnitt ist bei der Wasserburgerinnen Kelly Moten. Unter den Brettern regiert Megan McKey, die durchschnittlich über 8 Rebounds angelt.
Die Partie kommt daher zur Unzeit, jammern hat aber noch niemandem geholfen. Sprungball ist um 19 Uhr, die Herner Fans werden am Stream beide Daumen drücken.

Zurück