Es liegt in euren Händen ...

DJK Brose Bamberg heißt der nächste Gegner der HTC-Bundesligadamen an diesem Samstag um 17 Uhr. Bamberg hält derzeit die rote Laterne der Liga, musste zuletzt in Marburg eine 77:68-Schlappe hinnehmen und steht wie Tabellennachbar Osnabrück mächtig unter Druck im Abstiegskampf. Gerade diese Ausgangssituation der Gastgeberinnen macht die Aufgabe für die Hernerinnen gefährlich.

Auch die Niederlage im Ruhrpottderby gegen Oberhausen am vergangenen Wochenende zeigte, zu welchen Leistungen aufgrund der Tabellenplatzierung vermeintlich schwächere Teams fähig sein können. Und dass Bamberg durchaus in der Lage ist, gegen höher platzierte Teams zu gewinnen, beweist der Sieg gegen den Tabellenvierten aus Halle (73:72). In Marburg besiegelten ein schwaches drittes Viertel und die zu zahme Defense die Auswärtsniederlage der Bambergerinnen. Coach Ulf Schabacker vermisste den Biss und Einsatzwillen, gegen Herne dürfte der Kampfgeist mit den eigenen Fans im Rücken ohnehin größer ausfallen. Absolute Topscorerin mit durchschnittlich 19,1 Punkten pro Partie ist Taleya Mayberry, gefolgt von der Bulgarin Radoslava Bachvarova (13,3). Unter den Körben agiert die 33-jährige Johanna Beck, die dem jungen Team die nötige Stabilität gibt, zusammen mit der Amerikanerin Brett Benzio.
Die Herner Damen müssen sich daher bei ihrer Auswärtspartie wieder auf ihr eigenes Spiel und ihre Stärken fokussieren, um den dritten Tabellenplatz als perfekte Ausgangslage für die Play-Offs fix zu machen. Mädels, es liegt in Euren Händen …

Zurück