Herner TC 3 mit Niederlage im Spitzenspiel

Schwerter TS - Herner TC 3    72:50 (Halbzeit 39:19)

Schlechte Wurfquote verhindert Sieg in Schwerte
 
Viel investiert, am Ende aber mit leeren Händen da gestanden. So könnte man das Spiel der Damen 3 des Herner TC beim Ligagipfel in Schwerte beschreiben. Die beiden einzigen ungeschlagenen Teams der Liga trafen aufeinander.

Trainer Norman Linnenbrügger hatte sein Team gut auf das Spiel eingestellt und vor der Schwerter Treffsicherheit bei Distanzwürfen gewarnt.
Ins Spiel selbst startete der HTc diesmal hellwach und übernahm zunächst die Führung (3:0). Doch dann fand auch Schwerte ins Spiel und es wurde ein ausgeglichenes Viertel, in dem Schwerte am Ende hauchdünn führte (11:12).
Im zweiten Viertel reagierte Trainer Norman Linnenbrügger und stellt nach vielen einfachen Punkten auf eine Zonenverteidigung um. Diese hatte jedoch überhaupt keinen Erfolg, sodass Schwerte binnen 4 Minuten von 16:18 auf 16:29 davonziehen konnte. Der Herner TC war verunsichert, wodurch vorne auch nicht mehr viel zusammenlief. Zur Halbzeit stand es bereits 19:39 für Schwerte. Eine Vorentscheidung? MItnichten! Die Damen kamen kämpferisch aus der Kabine und mit einer erneuten Umstellung der Verteidigung konnten zunächst viele Ballgewinne in einfache Punkte umgewandelt werden, sodass man wieder auf 37:52 herankam. Mit Beginn des 4. Viertels kam Schwerte jedoch besser mit der Herner Defense klar und die einfachen Ballgewinne blieben zumeist aus. Auch die Leistung der Schiedsrichter wandelte sich drastisch, sodass es kaum noch Pfiffe für Herne, dafür aber umso mehr gegen die nun verzweifelt kämpfenden Hernerinnen gab. Als Trainer Linnenbrügger die Schiedsrichter darauf hinwies, musste er mit seinem zweiten Technischen Foul in der 37. Minute die Halle verlassen.
Trainer Norman Linnenbrügger über das Spiel: "Wir haben heute kein gutes Händchen beim Wurf gehabt und für unsere Verhältnisse sehr schlecht von außen getroffen. Die Leistung der Schiedsrichter hat dies begünstigt, da wir durch unsere Penetration zum Korb oft nur mit Fouls, die nicht gepfiffen wurden, zu stoppen waren. Ich bin mir jedoch sicher, dass Schwerte auf jeden Fall schlagbar ist und wir werden alles daran setzen, uns im Rückspiel zu revanchieren."
Bereits am nächsten Sonntag ist der Aufsteiger aus Gerthe zu Gast. Gespielt wird zu üblicher Zeit am Sonntag um 18.00 Uhr in der H2K-Arena.
 
Punkte: Schröder 14, Hauwe 10, Böckenholt 9, Meurer 4, Runtemund 4, Schulte-Göcking 3, Zerbe 3, Oleyniczak 2, Lorenz 1

Zurück