Herner TC mit Sieg im Stadtderby - deutlicher 56:31-Sieg gegen Ruhrpott Baskets 2

Herner TC 3 - Ruhrpott Baskets Herne 2    56 : 31

Einen versöhnlichen Jahresabschluss und zugleich erfolgreichen Rückrundenauftakt gelang den 3. Damen des Herner TC im letzten Spiel im Stadtderby gegen die Ruhrpott Baskets 2.
Nach einem zerfahreneren Beginn (nach 5 Minuten stand es 0:2) drehte der HTC auf und gelangte durch eine aggressive Defense zu leichten Fastbreakpunkten.
Doch nicht nur bei den Fastbreaks platzte der Knoten nun, sondern auch im normalen Setplay wurden viele einfache Abschlüsse kreiert. Die Baskets wussten gar nicht mehr wie ihnen geschah, als der HTC mit einem 16:0_Run das Viertel (16:2) beendete. Im zweiten Viertel änderte sich nur wenig. Der HTC verteidigte weiterhin sehr aggressiv und mit viel Herz und Einsatz, gestattete den Baskets kaum freie Würfe und durch Rebounding erst recht kaum zweite Wurfchancen. Offensiv wurde weiter fleißg zurch einfache Fastbreaks und freie Würfe gescored und am Ende hatten bereits zur Halbzeit 7 von 10 Spielerinnen beim HTC gescored. Zur Halbzeit war das Spiel beim Stand von 33:7 bereits gelaufen. Trotzdem wollte man nun auch in der zweiten Halbzeit konzentriert und konsequent spielen, dies gelang jedoch nur teilweise, weil nun immer mal wieder offensiv nicht mehr miteinander, sondern egoistisch gespielt wurde und in der Defense die Kommunikation fehlte. Das half den Baskets jedoch auch nich viel, und weil der HTC das Ergebnis verwaltetete, blieb auch nach dem 3. Viertel alles beim Alten (47:20). Im letzten Viertel war dann auf beiden Seiten nicht mehr viel los. Der HTC tat nur noch das Nötigste, die Baskets hatten kapituliert, sodass am Ende ein 56:31 für den HTC auf der Anzeigetafel leuchtete.
Trainer Norman Linnenbrügger: "Das war heute ein toller Abschluss meiner Mannschaft in diesem Jahr. Besonders die erste Halbzeit war wirklich richtig gut heute. Wir haben als Team gespielt, leidenschaftlich verteidigt und vorne wieder mehr miteinander gespielt. Ich bin sehr stolz auf mein Team und auf das, was wir erreicht haben. Der Sieg heute war eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der jede Spielerin ihre Akzente setzen und sich einbringen konnte."
 
Punkte: Böckenholt 14, Hauwe 9, Zerbe 9, Runtemund 6, Heßke 6, Meurer 6, Oleyniczak 2, Lorenz 2, Hötten 2, Hassel.

Zurück