HTC 4 gewinnt mit kleinem Kader in Bochum

VfL Astrostars Bochum – Herner TC 4   23:57  (3:12, 4:14, 9:14, 7:17)

Da waren es nur noch sechs… Personell bleiben die 4. Damen des HTC vom Pech verfolgt. Erneut war die Mannschaft einer Krankheitswelle ausgesetzt und man konnte nur mit sechs Spielerinnen zum Auswärtsspiel in Bochum antreten. Zudem hatte sich die Stamm-Aufbauspielerin der „Vierten“ im letzten Spiel einen Kreuzbandriss zugezogen, was der ansonsten erfolgreichen Saison einen sehr bitteren Beigeschmack gibt.
Alles in allem könnte die Stimmung der Damen also gerade besser sein. Und so erhoffte man sich nicht viel von dieser Auswärtspartie: 40 Minuten durchhalten und nicht gnadenlos untergehen, mehr wollte man zunächst nicht.
Doch diese Einstellung erwies sich innerhalb der ersten Spielminuten als „Tiefstapelei“.
Mit einem 3:12-Vorsprung gewannen die HTC-Damen das erste Viertel, zur Halbzeit stand es schließlich 7:26. Denn die sechs angereisten gesunden Spielerinnen präsentierten sich engagiert und mit Teamgeist.
Besonders in der Defense trat die Mannschaft als Einheit auf. Mit einer starken Zonenverteidigung machte der HTC 4 die Räume eng, ließ kaum freie Würfe für die Bochumerinnen zu und erzwang den einen oder anderen Turnover.
Ungewiss war nur, ob „die Puste“ in der zweiten Spielhälfte ausreichen würde, um den Sieg mit nach Herne nehmen zu können. Aber auch das war kein Problem, denn die Damen unterstützten sich gegenseitig und das Team konnte gut mit seinen Kräften haushalten. Jede Spielerin übernahm Verantwortung und verschaffte ihren Kolleginnen so auch mal eine kurze Atempause auf dem Feld.
Angesichts der „schwierigen“ Voraussetzungen war dies eine bärenstarke Leistung des Teams.

Gerling, L., Wolter 2, Siebert, F. 6, auf’m Kamp 32, Hassel 11, Gerling, C. 6

Zurück