HTC Nachwuchs bezwingt Junior Lions in Halle

Am vergangenen Sonntag schlägt die WNBL-Mannschaft des Herner Turn-Club die Junior Lions aus Halle 62:85.

Da auch die erste Damenmannschaft des HTC an dem vergangen Wochenende beim Final-Four des DBBL-Pokal im Einsatz war, konnte Headcoach Ondrej Sykora nicht mit nach Halle reisen. Trotzdem erreichte das Nachwuchs Team aus Herne unter der Führung von Assistant Coach Christian Koslowsy einen 23 Punkte Sieg in der Stadt an der Saale.

Die Mannschaft reiste bereits am Samstag an und belegte ihre Unterkunft in der Lutherstadt Eisleben. Dort verbrachte das Team den Abend und fokussierte sich auf die Aufgabe in Halle. Trotz des Heimsieges gegen Halle im Hinspiel, wollte man Halle nicht unterschätzen da die Mannschaft um Sandra Rosanke im direkten Abstiegskampf steht.

Der Start des Spiels verlief explosiv auf Seiten der Hernerinnen durch aggressive Defense am Ball konnte man Halle direkt in den ersten drei Minuten zu drei Turnovern zwingen und legten mit einem erfolgreichem 3-Punktewurf von Frida Schmidt einen 0-11 Run hin, zu diesem Zeitpunkt hat bereits die gesamte Starting Five um Coach Koslowsky gescored. „Wir waren gut auf das Spiel vorbereitet und uns war bewusst, dass wir den größten Erfolg aufbringen wenn wir geschlossen als Team auftreten und füreinander spielen, so konnte Emilia zu ihren 10 Punkten durch 6 super Assists ihre Teammates gut in Szene setzen, das Teamplay haben wir besonders im erstem Viertel sehr gut umgesetzt“, so der nach dem Spiel zufriedene Trainer aus Herne. Halle fand nur sehr mühsam in die Partie so stand es nach dem ersten Viertel 8:20 für Herne. Im zweiten Viertel hat sich Halle gefangen, Herne machte immer wieder leichte Fehler in der Verteidigung, so verlief dieses Viertel ausgeglichen und die Begegnung war zur Halbzeit offen (26:38).

Herne kam frisch aus der Kabine und im drittem Viertel glänzten immer wieder Clara Stockhorst (15 Punkte 12 Rebounds) und Laura Zolper (26 Punkte und 7 Steals) mit erfolgreichen Aktionen in der Offense. „ In der zweiten Halbzeit haben wir unsere Defense ein wenig umgestellt, dies war der Faktor warum wir unseren Vorsprung ausbauen konnten und immer wieder zu schnellen Ballgewinnen kamen, das haben meine Mädels super umgesetzt, sie haben alle vor dem Spiel Ziele gesetzt bekommen und haben diese zu 85 % erfüllt, lediglich Vanessa Herrmann hat uns weh getan, Clara und Herrmann haben sich unter den Brettern einen starken Kampf um jeden Ball geliefert“, so der temporäre Headcoach zum Ausgang des Spiels.

Für Herne war das Spiel ein Start-Ziel Sieg und es gab keinem Zeitpunkt, bei dem ein Sieg gefährdet wäre. Trotz dessen haben die Spielerinnen der Junior Lions bis zum Ende gekämpft.

Die Punkte gehen Allerdings verdient mit in den Ruhrpott.

Es spielten und Scoring:

Zolper 26 (6 Rebounds, 7 Steals), Gallinat 4, Krizanovic 10, Schmidt 6 (1 Dreier), Benbaida, Wilke 1, Jendrian 4, Stockhorst 15 (12 Rebounds), Sanders, Polleros 9 ( 8 Rebounds), Tenbrock 10 ( 7 Rebounds, 6 Assists)

 

 

Zurück