1. Herren des HTC mit Kantersieg

TV Gerthe 3 - Herner TC 1  50:106
 
Nicht schön, aber erfolgreich - so fasste Trainer Norman Linnenbrügger das Spiel seiner Herren gegen eine vollkommen überforderte Gerther Mannschaft zusammen.
Herne startete konzentriert, verteidigte konsequent und zog aggressiv zum Korb, sodass es nach dem 1. Viertel bereits 29:6 für den HTC stand.
Im zweiten Viertel begann Trainer Norman Linnenbrügger dann bereits durchzuwechseln, um jedem Spieler genug Spielzeit zu geben. Zudem sollte nun konsequenter an den taktischen Dingen in Offense und Defense gearbeitet werden. Dies funktionierte zwar in Teilen gut, allerdings litt der Spielfluss merklich darunter. Auswirkungen auf das Ergebnis hatte das jedoch nicht (57:17 zur Halbzeit). In der Pause nahm Linnenbrügger seine Mannschaft in die Pflicht und forderte eine konzentrierte und konsequente Spielweise, sowie weiterhin das Umsetzen der taktischen Vorgaben. Doch offenbar erreichten seine Worte die Spieler nicht. Der HTC ließ nun vollends die Zügel schleifen, verteidigte kaum noch, verzettelte sich in merkwüdigen Einzelaktionen in der Offense und stellte das Basketballspielen mehr oder weniger komplett ein. Trotzdem ging auch das 3. Viertel (24:12) deutlich an Herne, sodass im 4. Viertel die 100-Punkte-Marke geknackt werden sollte. Dies gelang auch kurz vor Schluss, sodass am Ende ein ungefährdeter 106:50-Sieg auf der Tafel leuchtete.
Trainer Norman Linnenbrügger war mit der Leistungs seines Teams jedoch überhaupt nicht zufrieden: "Wir haben gewonnen, daran bestand auch nie ein Zweifel. Aber was meine Mannschaft vor allem in der 2. Halbzeit abgeliefert hat, hatte nichts mehr mit Basketball zu tun. Wir müssen dringend an der Einstellung arbeiten. Das war vollkommen inakzeptabel und respektlos gegenüber der Gerther Mannschaft."
Die nächste Möglichkeit für Wiedergutmachung besteht am Freitag, 24.11., 20.15 Uhr im Heimspiel gegen die VfL Astrostars 8 in der heimischen Vellwigarena.
 
Stehmann 30, Fahrenbruch 15, Zerbe 10, Eskandari 10, Heilmann-Zaik 10, Gierstel 8, Dorrali Nabi 8, Stracke 6, Tunc 5, Bröker 4

Zurück