1. Herren holen ersten Sieg

81:58 gleicht Demonstration des eigenen Könnens
 
Mit einem 81:58 gegen den Vizemeister des Vorjahres ließen die 1. Herren des HTC aufhorchen. Nach zuletzt zwei sieglosen Spielen war man gewillt, aus Langendreer etwas zählbares mitzubringen. Trainer Norman Linnenbrügger hatte bereits im Vorfeld vor den Centern des BCL gewarnt und seine Spieler entsprechend eingestellt. Doch diese konnten
sich zunächst kaum entfalten. Der HTC legte offensiv engagiert los und nutzte jeden Freiraum, um hochprozentig zu punkten. So wurde Langendreer im ersten Viertel regelrecht überrannt, was sich in einem 24:10 nach dem ersten Viertel zeigte. Im zweiten Viertel machte Herne an dieser Stelle weiter, intensivierte den Druck auf die Aufbauspieler und konnte immer wieder durch einfache Fastbreaks punkten, sodass das Spiel bei 45:21 zur Halbzeit bereits entschieden war. Doch der HTC war auch in der 2. Halbzeit nicht gewillt, irgendwelche Zweifel am Sieg aufkommen zu lassen und zog auf 72:36 (32. Minute) davon, ehe man das Tempo rausnahm und den Gegnern noch etwas Ergebniskosmetik gestatette.
Trainer Norman Linnenbrügger nach dem Spiel: "Ich glaube, bei vielen hat es heute "Klick" gemacht und sie haben unseren Spielstil verstanden und sehr gut umgesetzt. Wir haben offensiv wie defensiv einen sehr guten Job gemacht. So kann es weitergehen."
Punkte: A. Osaj 20, M. Stehmann 16, J. Zerbe 15, D. Gierstel 14, P. Eskandari 7, M. Koch 4, T. Tunc 3, L. Heilmann-Zaik 2, A. Stracke

Zurück