3. Damen des Herner TC starten erfolgreich in das neue Jahr - 69:40-Erfolg gegen TVE Barop 2

TVE Dortmund Barop 2 - Herner TC 3    40 : 69 (33:21)

Nach einer nicht idealen Trainingswoche aufgrund von Krankheit ahnte Trainer Norman Linnenbrügger, dass das Spiel kein Selbstläufer werden würde. So rotierte er in der Starting 5 gründlich durch, hatte jedoch zu Beginn keinen Grund, diese Entscheidung zu bereuen. Beide Teams starteten nervös und leisteten sich offensiv wie defensiv viele Fehler.

Erst Mitte des ersten Viertels konnte sich der HTC leicht auf 17:12 absetzen. Ein kurzes Aufbäumen zu Beginn des zweiten Viertels, wo Barop nochmal auf 6 Punkte herankam, war schnell erstickt. Unter den Körben reboundeten Saskia Böckenholt und Julia Heßke nun konsequent, vorne wurden die eigenen Mitspielerinnen immer wieder schön in Szene gesetzt, was zu einfachen Punkten führte. Dies führte zu einer 33:21-Pausenführung. Im dritten Viertel änderte sich daran wenig, auch wenn nun die Defense am Ball nicht mehr druckvoll und konsequent war, sodass Barop ein ums andere Mal leichte Punkte erzielen konnte (52:34). Im letzten Viertel baute der HTC dann das Ergebnis noch aus und kam zu einem ungefährdeten 69:40-Erfolg. Trainer Norman Linnenbrügger war, vor allem wegen der Trainingswoche, trotzem zufrieden mit der Leistung: "Man merkt, dass wir eine Pause hatten. Die Mannschaft ist noch nicht wieder voll da. In der Offense müssen wir smarter und selbstloser auftreten, was heute in Ansätzen geklappt hat. Defensiv müssen wir vor allem die Defense am Ball und die Helpside verbessern. Doch trotzdem war das heute eine gute Leistung."
 
Punkte: N. Hauwe 16, K. Zerbe 13, S. Böckenholt 12, P. Schröder 9, M. Oleyniczak 5, H. Lorenz 4, S. Runtemund, J. Heßke 4, L. Schulte-Göcking 2, T. Hassel.

Zurück