3. Damen siegreich in Lünen

Ein ungefährdeter, jedoch glanzloser 61:35-Sieg gegen die BG Lünen

BG Lünen 35:61 Herner TC 3

Herner TC 3: Beiersdorf (2), Böckenholt (8), Gerling (2), Heßke , Kanti (15), Meurer, Oleyniczak (2), Runtemund (9), Schulte-Göcking (6), Wallböhmer (2), Willing (15)

Für das Spiel des sechsten Spieltages ging es für die Hernerinnen nach Lünen. Schon aus der letzten Saison kannten sich die beiden Mannschaften, da beide zusammen aufgestiegen waren. Durch Fehlen der beiden Stammspielerinnen Nadine Hauwe und Klara Zerbe war Herne nicht ganz optimal aufgestellt.

Von Anfang an zeigten die Hernerinnen dann, dass sie die klar überlegene Mannschaft sind. Es wurde sicher gepunktet und nur wenig gefoult. Die Lüner Spielerinnen hatten im ersten Viertel stark an der Mann-Mann-Verteidigung zu knabbern (24:12). Im zweiten Viertel waren die Herner dann noch überlegener als im ersten Viertel. In den kompletten 10 Minuten Spielzeit gelangen den Lünern lediglich drei Punkte, wo hingegen die Herner Damen 17 Punkte erzielten (41:15).
Der Sieg schien sicher, sodass die Hernerinnen stark mit ihrer Leistung abbauten. Das Spiel gestaltete sich sehr schleppend. Die Hernerinnen probierten neue Systeme und eine umgestaltete Verteidigung aus, was weniger gut funktionierte. Die Herner erzielten lediglich acht Punkte in diesem Viertel (49:29). Das letzte Viertel setzte sich ähnlich fort. Die Verteidigung der Herner wurde jedoch wieder auf eine Mann-Mann-Verteidigung umgestellt. Den Gegnern gelangen so nur sechs Punkte in dem Viertel, den Hernern aber auch nur elf (61:35).

Trotz der schwachen Leistung in der zweiten Hälfte des Spiels waren die Hernerinnen am Ende zufrieden mit ihrer Leistung. Die darauffolgenden Spielen gegen die Spitzenteams der Tabelle werden aber deutlich schwieriger. Bereits im gestrigen Training wurde das Bewusstsein über die Schwierigkeit deutlich.

[verfasst von Meret Willing]

Zurück