Keine Zeit zum Ausruhen

Kaum ist der Herner TC von seiner Auswärtsreise ins ungarische Szekszárd zurückgekehrt, da wartet schon die nächste schwere Aufgabe. Am Samstag geht es nach Freiburg und es steht nichts Geringeres als der Einzug ins Pokal-Viertelfinale auf dem Spiel.

Nicht nur die die berühmt-berüchtigte Stimmung im Uni-Dome wird diese Partie für den amtierenden Meister und Pokalsieger zu einer Herausforderung machen, vor allem muss der Glaube an einen Sieg in die Köpfe der Herner Spielerinnen.

Die Vorzeichen sind für beide Teams ähnlich. Beide haben eine herausragende Saison 2018/19 gespielt und Leistungen erbracht, die ihnen vorher wohl nur wenige zugetraut hätten. Für beide war es schwer in der neuen Saison an die alten Erfolge anzuknüpfen und die selbst gesteckten Ziele zu erreichen. Aber beide haben in der jüngeren Vergangenheit wichtige Siege einfahren können (Freiburg auswärts gegen Marburg, der HTC zu Hause gegen den Tabellenzweiten Hannover) und sich somit zurückgemeldet im Rennen um die Playoff-Plätze.

Es wird also eine spannende Angelegenheit am Samstag um 19:30 Uhr im Uni-Dome in Freiburg.

Zurück