Sie liebt den Wettbewerb und freut sich auf die deutsche Liga!

Schon zwei Spielerinnen der Gonzaga University haben auf dem Herner Parkett ihre Akzente gesetzt. Jetzt wird der Ball an die Dritte weitergegeben:

Laura Stockton

Die Entscheidung für den Herner TC ist der 23-Jährigen leicht gefallen: „Zwei ehemalige Zags (Gonzaga Spielerinnen), Sonja Greinacher und Haiden Palmer, die ich als meine Vorbilder sehe, haben in der Vergangenheit ebenfalls für den Herner TC gespielt.“

 

Die US-Amerikanische Point Guard liebt es den Ball zu führen und das Tempo des Spiels zu kontrollieren. Zudem freut sie sich auf die Konkurrenz in der deutschen Liga: „Ich liebe einfach den Wettbewerb. Von Kindheit an wurde ich immer wieder herausgefordert und jede Kleinigkeit, wie ein Kartenspiel wurde zu einem Wettkampf. Das hat mich im Grunde zu der Spielerin auf dem Basketballplatz gemacht, die ich heute bin.“

Laura Stockton kommt aus einer sehr sportlichen Familie und über ihre Geschwister, die in den letzten Jahren schon in Deutschland gespielt haben, kennt sie das Land schon gut und hat es auch schon häufiger besucht. „Ich liebe Deutschland und seine Kultur und freue mich auf eine Rückkehr. Besonders freue ich mich auf die Gelegenheit mehr von dem Land kennenzulernen und noch mehr von dem köstlichen deutschen Essen zu probieren.“

In ihrer letzten Collagesaison (2018/19) legte Laura 8.9 Punkte pro Spiel auf, traf 89 Prozent ihrer Freiwürfe und verteilte pro Spiel 4.2 Assists.

Ihre bisherigen Leistungen haben auch Marek Piotrowski überzeugt: „Ich freue mich, Laura in unserem Team zu haben. In ihrer Zeit in Gonzaga hat sie bewiesen, eine Mannschaft auf höherem Level führen zu können. Als Spielerin kann Laura Akzente in der Offense wie in der Defense setzen. Sie ist ein Teamplayer. Zudem habe ich bis jetzt nur gute Erfahrungen mit Spielerinnen aus Gonzaga gemacht.“

Wir freuen uns auf Dich, Laura!

Zurück